Studium

Mein Powerfrühstück – ein guter Start in den Tag

Wenn man sich morgens im Bett die Frage stellt, ob man frühstücken sollte oder doch lieber noch etwas schlafen sollte, dann fällt die Antwort meistens auf das Letztere – leider. Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit am Tag und sollte daher auch von Studenten nicht ausgelassen werden. Ein Powerfrühstück ist der beste Weg um fit in den Tag zu starten. Warum? Hier sind 10 gute Gründe, die für das frühmorgendliche Essen sprechen.

Das Powerfrühstück …

  • füllt nach der Nacht die Energie- und Wasserspeicher auf und sorgt dafür, dass Muskeln und Gehirn fit sind
  • hilft beim Nachdenken und Konzentrieren
  • macht kreativ
  • sorgt für gute Laune
  • stärkt in stressigen Zeiten
  • verbessert die Körperwahrnehmung
  • leistet seinen Beitrag für die Gesundheit
  • führt zu einem guten Körpergefühl
  • stärkt in Gemeinschaft mit Freunden/Familie/Mitbewohnern den Zusammenhalt
  • hilft, sich auf dem Weg zur Uni/FH sicherer und umsichtiger zu bewegen
Gedeckter Frühstückstisch
Unser Powerfrühstück für einen leistungsstarken Tag

 

Ausreden über Ausreden

Natürlich fällt jedem schnell eine Ausrede ein, um nicht zu frühstücken. Dabei kann man doch ganz easy das meiste am Vorabend vorbereiten und nur 15 Minuten früher aufstehen und schon steht dem Powerfrühstück nichts im Wege 🙂

Ausgefallene Powerfrühstücksvarianten sind natürlich herzlich willkommen, aber wer keine Lust auf morgendliche Experimente hat, kann auch einfach ein Vollkornbrot mit Butter essen. Alles ist erlaubt 🙂

Morgenmuffel? Kein Problem

  • Spätstück statt Frühstück
    Wenn der Appetit am Morgen auf sich warten lässt, so sollte man das Frühstück zum Spätstück am Vormittag umwandeln. Dies ist ein geeigneter Puffer gegen mögliche Heißhungerattacken und versorgt den Körper mit Energie.
  • Nicht übertreiben
    Ein 5-Gänge Frühstück ist doch etwas übertrieben. Viel wichtiger ist es, den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Eine Tasse Tee, ein Glas Saft, ein Smoothie (selbstgemacht) sind ideal.
  • Finger weg!
    Was für den Rest des Tages gilt, gilt auch für das Frühstück –> Speisen mit viel Fett, Zucker und Salz sollte gemieden werden. Leberkässemmeln, Pizzaschnitten, Mehlspeisen, zuckerhaltige Getränke oder gesüßte Aufstriche sollten am Morgen nicht am Speiseplan stehen.

Powerfrühstück-Varianten

Jeder hat seine Präferenzen und das ist auch beim Frühstück nicht anders. Der eine mag es lieber süß, der andere eher pikant. Je nachdem welcher Typ man ist, kann man unterschiedliche Köstlichkeiten auf den Tisch zaubern. Wir haben ein paar Tipps für euer Powerfrühstück gesammelt.

Süßes Frühstück

Für die Zuckerhasen unter euch, haben wir eine Menge an Vorschlägen für den perfekten Start in den Tag. Schon alleine beim herkömmlichen Marmeladen- und Honigbrot kann man von Tag zu Tag variieren. Auch ein Müsli lässt sich immer individuell zubereiten. Mit diversen Haferflocken, Obstsorten und Samen hat man schnell ein ausgewogenes Frühstück. (Achtung, Müslis mit hohem Zuckergehalt sollten vermieden werden!)

Für die, die es aber etwas ausgefallener haben möchten, können wir einen Haferbrei mit frischen Früchten nur empfehlen. Die Süße kann jeder selbst wählen, wobei man aufpassen sollte, das Frühstück nicht ZU süß zu machen, um den Blutzuckerspiegel nicht zu schnell nach oben zu treiben.

Zutaten

  • Obst wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Weintrauben, Melone, Bananen…
  • Joghurt
  • Porridge
  • Müsli
  • Marmelade

süße Frühstücksideen für einen guten Start in den Tag

Pikantes Frühstück

Wer es lieber deftiger haben möchte, kann auch beim Frühstück zu Speck und Co greifen. Was vorerst nach viel Aufwand aussieht, kann aber durchaus schnell und einfach gehen. Ein Brot (vorzugsweise Vollkornbrot) mit pikantem Belag bringt nicht nur viel Energie, sondern ist auch schnell zubereitet. Hier kann man jedoch auch kreativ werden. Neben Schinken und Käse, bieten sich auch diverse (selbstgemachte) Aufstriche oder beispielsweise Avocados an.

Wer ein bisschen mehr Zeit einplant, kann sich auch Speckstreifen und ein Spiegelei anbraten. Hier ist wichtig, dass ihr nur ganz wenig Öl benutzt. Ein Omelette mit Gemüse, wie Paprika, ist ein gutes und schmackhaftes Frühstück.

Zutaten

  • Wurst (Schinken, Speck & Co.)
  • Käse
  • Eier in sämtlichen Formen (Spiegeleier, Eierspeiße, harte & weiche Eier)
  • Avocados
  • Gemüse wie Paprika, Tomaten und Gurken


Pikante Frühstücksideen für einen guten Start

Frühstücksbrunch

Um einen guten Start in den Tag zu haben, kann man natürlich auch brunchen. Hier kann man alles zubereiten und essen, was das (Studenten-)Herz begehrt. Am besten ihr ladet eure Studienkollegen und -freunde ein und genießt miteinander ein gutes Powerfrühstück, denn das macht nicht nur satt, sondern auch gute Laune!

Von einem Butterbrot über Omelett  bis hin zu Vollkorn-Pancakes könnt ihr alles zubereiten. Achtet nur darauf, nicht zu viel Zucker und Fett zu euch zu nehmen, da sonst der bevorstehende Tag sonst eher müde verbracht wird und ihr nicht produktiv sein könnt.

Zutaten

  • Getränke wie Orangensaft, Kaffee, Kakao
  • Gebäck wie Kornspitz, Semmeln, Mohnflesserl, Brot…
  • Wurst und Käseplatte
  • Gemüse und Obst
  • Joghurt
  • Müsli
  • … und alles was das Herz begehrt

Brunchideen für ein perfektes Powerfrühstück

 

Frühstücken ist – wie man hier nachlesen kann – keine große Sache im Hinblick auf den Aufwand, aber für den Körper dennoch von großer Bedeutung! 🙂

Hier habt ihr noch weitere Anregungen, wie ein perfektes Powerfrühstück aussehen kann 🙂

In diesem Sinne: Mach aus jedem Tag einen Powertag, mit deinem POWERFRÜHSTÜCK!

Drei Ideen für ein Powerfrühstück

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.